Mitglieder und Freunde der CDU Volkmarsen trafen sich zum Sommerfest

VOLKMARSEN. Das alljährliche Sommerfest der CDU Volkmarsen im Rosengarten des Pfarrgemeindezentrums ist eigentlich immer ein Garant für gute Stimmung und entspannte Gespräche. Der unfassbare Mord an Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, der Volkmarsen und besonders den heimischen Christdemokraten seit Jahrzehnten eng verbunden war, überschattete den gutbesuchten Abend allerdings merklich.

Stadtverbandsvorsitzender Thomas Viesehon erinnerte an die vielen gemeinsamen Termine mit Lübcke, der erst vor wenigen Wochen einer der Ehrengäste bei der diesjährigen Aschermittwochsveranstaltung war. Neben der lückenlosen Aufklärung der Tat sei es nun wichtiger denn je, sich klar gegen die Verrohung und Radikalisierung in der Gesellschaft zu stellen. Jeder einzelne sei dabei aufgefordert, insbesondere im Internet gegen Hetze und Hass Position zu beziehen. Dass Netz sei kein rechtsfreier Raum und die in Artikel 1 des Grundgesetzes verankerte Würde des Menschen müsse hier ebenso wie an anderer Stelle unter allen Umständen verteidigt werden.

Viesehon nutzte seine Begrüßungsrede aber auch zum Dank an die Mitglieder und Freunde für die gute Beteiligung an den zahlreichen Parteiveranstaltungen und besonders für die tatkräftige Unterstützung beim Politischen Aschermittwoch mit der Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Diesen Dankesworten schloss sich der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Armin Schwarz an. Die CDU Volkmarsen sei ein Leuchtturm innerhalb der Stadt- und Gemeindeverbände in der Region. Die Mitglieder könnten stolz sein auf die beeindruckende Verbandsarbeit, die sich bei der Landtagswahl und der Europawahl erneut in überdurchschnittlichen Wahlergebnissen wiedergespiegelt hätte.

Bürgermeister Hartmut Linnekugel hob anschließend in seinem Grußwort noch die gute Zusammenarbeit zwischen ihm und der CDU-Fraktion hervor. Gemeinsam mit Unterstützern aus anderen Parteien habe man so vieles auf den Weg bringen können. Die Volkmarserinnen und Volkmarser könnten, nicht zuletzt wegen der hohen Entschuldungshilfen der CDU-geführten Landesregierung, zurecht optimistisch in die Zukunft blicken. Neben den politischen Ansprachen kam aber auch der gemütliche Teil des Sommerfestes nicht zu kurz. Bei kühlen Getränken und leckerem vom Grill saßen die Christdemokraten dann doch noch bis spät in die Nacht zusammen.

Bildunterschrift: Beim diesjährigen Sommerfest der CDU Volkmarsen gab es neben fröhlicher Stimmung sehr stille Momente, als Stadtverbandsvorsitzender Thomas Viesehon (l.) über den Mord an Walter Lübcke sprach und danach Kreisvorsitzender MdL Armin Schwarz (2. v.l.) sowie Bürgermeister Hartmut Linnekugel (2. v.r.) die Arbeit des ermordeten Regierungspräsidenten würdigten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

martin.roth

Martin Roth