Volker Bouffier übergibt Urkunden und Parteinadeln

WIESBDABEN/VOLKMARSEN. Im Rahmen eines Empfangs für langjährige Parteimitglieder in Wiesbaden hat der CDU-Landesvorsitzende und Ministerpräsident Volker Bouffier am Samstag die Volkmarser Christdemokraten Adalbert Henze, Herbert Kleinschmidt, Martin Schmand und Thomas Viesehon geehrt. Bei der Veranstaltung im Hessischen Landtag, die von Landtagspräsident Boris Rhein eröffnet wurde, hob Bouffier die Bedeutung der Mitglieder für die erfolgreiche Arbeit vor Ort hervor. Zudem seien Volksparteien ohne die breite Verankerung in der Bevölkerung kaum vorstellbar.

Für Adalbert Henze gab es beim kleinen Festakt zur Urkunde und der goldenen Nadel noch ein Geschenk dazu, denn er konnte zusätzlich zu seiner 50jährigen Mitgliedschaft an dem Tag auch seinen 76. Geburtstag feiern. Neben seiner jahrzehntelangen Treue zur Partei hat sich der Doppeljubilar lange Zeit im Vorstand des Schützenvereins und im Pfarrverwaltungsrat der katholischen Kirche eingebracht. Während er als Mitstreiter im Hintergrund die Partei stärkte, hätten sich die anderen drei Geehrten an entscheidender Stelle in Vorstand und Fraktion der CDU Volkmarsen eingebracht. Gemeinsam könnten sie nun auf 150 Jahre Parteizugehörigkeit, 65 Jahre Vorstandsarbeit und gut 60 Jahre Fraktionsmitgliedschaft zurückblicken, so Bouffier.

Herbert Kleinschmidt ist ebenfalls bereits Ende der 1960er Jahre in die Partei eingetreten und 1977 im Alter von nur 26 Jahren zum Stadtrat gewählt worden. Dieses Amt übte er nochmals von 1989-93 aus. Stadtverordneter war er die vier Jahre zuvor und weitere knapp zwei Jahre danach, in denen er auch die Aufgabe des Fraktionsvorsitzenden übernahm. Daneben war er 33 Jahre in unterschiedlichen Vorstandsämtern aktiv und wurde schließlich Anfang der 1990er zum Stadtverbandsvorsitzenden gewählt. Bereits 1995 wurde Herbert Kleinschmidt, der neben seinem politischen Wirken noch im VDK-Vorstand und im Elferrat der VKG aktiv ist, für sein herausragendes Engagement mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

Der Schwerpunkt der politischen Arbeit von Martin Schmand, der für seine 25jährige Parteizugehörigkeit geehrt wurde, lag von Beginn an in der Parlamentsarbeit. Schon vor seinem CDU-Beitritt wurde er 1993 Stadtverordneter und ist seither durchgängig kommunalpolitisch tätig. Dabei war er von 2006-11 Stadtrat und dann Bauausschussvorsitzender. Seit der letzten Kommunalwahl ist er Fraktionsvorsitzender und somit auch Mitglied im Parteivorstand. Daneben führte er 27 Jahre als Wehrführer die Kernstadtfeuerwehr. Zum Dank für seinen unermüdlichen Einsatz wurde er Ende 2016 mit der goldenen Ehrennadel der Stadt Volkmarsen geehrt.

Ebenfalls für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde der Volkmarser CDU-Vorsitzende Thomas Viesehon geehrt, der den äußerst rührigen Stadtverband seit sechs Jahren leitet. Mitglied im Vorstand war er als damaliger JU-Vorsitzender übrigens schon vor dem Beitritt in die Mutterpartei und hat dem Gremium seither ununterbrochen angehört. Als 23jähriger übernahm er 1997 den Vorsitz der Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung und behielt dieses Amt bis zu seiner Wahl zum Ersten Stadtrat in 2011 inne. Seit knapp zehn Jahren ist er zudem stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender und seit 2013 Mitglied im CDU-Bezirksvorstand. Ebenfalls 2013 konnte er als erster Christdemokrat überhaupt das Direktmandat im Bundestagswahlkreis Waldeck gewinnen.

Ministerpräsident Bouffier nutzte die Ehrung der drei Volkmarser für ein großes Lob in Richtung des gesamten Stadtverbandes, der aus seiner Sicht zu den aktivsten in ganz Hessen gehöre. Mit dem Politischen Aschermittwoch, den umfangreichen weiteren Aktivitäten sowie den glänzenden Wahlergebnissen könne die CDU Volkmarsen Erfolge aufweisen, auf die man zurecht stolz sein könne, so der CDU-Landesvorsitzende.

Bildunterschrift: Ministerpräsident Volker Bouffier (Bildmitte) ehrte in seiner Funktion als Landesvorsitzender der CDU Hessen bei einem Empfang im Hessischen Landtag die langjährigen Volkmarser Parteimitglieder Thomas Viesehon, Herbert Kleinschmidt, Adalbert Henze und Martin Schmand (v.l.). Zusammengerechnet können die mit Urkunden und Parteinadeln Geehrten neben 150 Jahren Parteizugehörigkeit auch auf 65 Jahre Vorstandsarbeit und gut 60 Jahre Fraktionsmitgliedschaft zurückblicken.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

martin.roth

Martin Roth